Wir waren dabei!

Und das waren einige der Rückmeldungen der Teilnehmenden des Workshops zur Fragestellung, welches Bild von Kirche hier erkennbar wird:

– eine moderne, urbane Form einer urchristlichen Hauskirche in erhabener Architektur

– ein Evangelisches Stadtkloster, das Spiritualität im säkularen Umfeld repräsentiert

– eine säkulare Kommunität fürs Stadtviertel

– steingewordene Vision vom Zusammenleben, -feiern und –beten einer christlichen Gemeinschaft

– Gemeinschaftsraum mit sakralem Flair für das Viertel

– Mehr-Generationen-Kirche

– Kirche als Modell-Nachbarschaft in der Nachbarschaft

– „Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein“ (Mt 5,14).                      

Nicht nur sichtbar durch den Turm, sondern durch die kleine „Gemeinde-Stadt“ in der Stadt

– „In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen“ (Joh 14,2)

– mehr als ein Gemeindezentrum oder Mehrzweckbau

– Kirche steht im Zentrum, alle anderen Lebensbereiche sind auf diese Zentrum ausgerichtet

– Kirche als Gestaltungsort für das vielfältige Leben

– Hier sucht eine Gemeinde Heimat! Und nicht nur im Himmel!

Photo: Susanne Zimmermann
Der Architekt Joel Harris erklärt das Modell der neuen Erlöserkirche