Category Archives: Allgemein

Kinderbibeltag zum Thema „Träume“

für Kinder von 4 – 12 Jahren

Samstag, 11. Februar 2023 von 11 – 16 Uhr

in den Räumen der Erlöserkirche

und der Kita Spatzennest, Derfflingerstr. 9

Mit Josef, dem Träumer aus der Bibel, entdecken wir unsere Träume und Wünsche fürs neue Jahr und für eine Kirche, die wir kreativ und fantasievoll gestalten wollen. Mit traumhaften Liedern, unseren Geschichten und gebastelten Werken gestalten wir gemeinsam den Familiengottesdienst.

Am Sonntag, 12. Februar, feiern wir um 10.45 Uhr einen Familiengottesdienst, in dem die spannenden Ergebnisse des Kinderbibeltages zu sehen und zu hören sein werden.

Kosten: 5,-EUR für Mittagessen, Snacks und Material, am Tag selbst mitbringen!

Anmeldung und Infos in der Kita Spatzennest oder bei

Pfarrerin Susanne Zimmermann  

Orte Jüdischen Frauenlebens in Köln | 09.11.2022 – 19 Uhr | Erlöserkirche Weidenpesch

Ein Abend zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 9.11.1938 mit der Historikerin Irene Franken und Musik aus der jüdischen Tradition

Tadeusz Popiel, «Andacht in der Frauensynagoge», Hamburg 1913

Zum Festjahr der 1700-jährigen Erwähnung jüdischen Lebens in Deutschland – und ausgerechnet in Köln – erstellte die Mitgründerin des Kölner Frauengeschichtsvereins eine App, die auf 28 Frauen und zwei Frauenvereine jüdischer Frauen aufmerksam macht. An diesem Abend werden überwiegend Jüdinnen und jüdische Frauenvereine vorgestellt, die exemplarisch für Schicksale in der NS-Zeit stehen, sei es ein Mädchen aus dem jüdischen Waisenhaus, das im Warschauer Getto umkam oder eine Rabbinergattin und Frauenbewegungsaktivistin, die im Ortsverein des Jüdischen Frauenbundes aktiv war und großartige Bildungsarbeit im Lager Theresienstadt/Terzin leistete, – sei es eine Designerin, die im Exil nie mehr Fuß fassen konnte, oder eine Musikwissenschaftlerin, die an der Gründung des Palestine Symphonie Orchestra beteiligt war.

Begleitet wird der Abend mit jüdischer Musik und Liedern.

Mittwoch, 09.11.2022 19 Uhr Erlöserkirche Derfflingerstraße 9, Weidenpesch

Spielraumaltar

Kunstprojekt spielraumaltar

Vom 8. bis 11. September findet in Köln der Evangelische Kirchbautag statt: Motto: „Mut baut Zukunft“. Die Veranstalter haben gezielt Gemeinden in Umbruchsituationenangesprochen und zu Kunstprojekten animiert, die neue Perspektiven aufzeigen. Daran beteiligen sich auch die Gemeinden  Mauenheim-Weidenpesch und Longerich, die derzeit ihre gemeinsame Fusion organisieren. Im Auftrag der Gemeinden hat die Künstlerin Dorothee Bielfeld das Projekt „spielraumaltar“ für unsere Immanuelkirche entwickelt. Die Vernissage können Sie sich hier ansehen:

Der „spielraumaltar“ besteht nach der Beschreibung der Künstlerin aus zwei gleichenObjekten, die symbolisch für die beiden fusionierenden Gemeinden stehen. Diese Objekte können und sollen bewegt werden. Sie sollen quasi im Kirchenraum ‚tanzen’, ihre Position und Konstellation verändern und dadurch zu liturgischen Experimenten und neuen Gottesdienstformen anregen.

Das Thema der Kommunikation wird durch die beiden Elemente dargestellt, aber der Altar lädt auch ein zum Gespräch und zum gemeinsamen Mahl. Nicht zuletzt müssen die Menschen, die ihn bewegen wollen miteinander kommunizieren, denn allein können wir nicht viel bewegen – das geht hier nur gemeinsam!

Bilder von der Vernissage

Wie wollen wir in Zukunft gemeinsam feiern? | Tischdecken für das Kustprojekt spielraumaltar gesucht

Wie wollen wir in Zukunft gemeinsam feiern?
Im Rahmen des Kirchbautags 2022 entwickelt die Künstlerin Dorothee Bielfeld das Kunstprojekt spielraumaltar für die Immanuelkirche in KölnLongerich.

Als wichtiger Bestandteil dieser Arbeit wird ein besonderes Altartuch entstehen. Sie können dieses Projekt aktiv unterstützen!

Bitte bringen Sie bei Ihrem nächsten Kirchenbesuch eine Tischdecke mit, die Sie entbehren können und mit der Sie gute Erinnerungen an gemeinsame Feste verbinden. Aus vielen Einzelteilen, die symbolisch für Personen und Familien aus den zwei Nachbargemeinden stehen, wird sich etwas Neues entwickeln.

Tischdecken werden bis zum 12. Juni 2022 in den Kirchen gesammelt und können nicht zurückgegeben werden. Ein Anspruch auf Verwendung der Tischdecken besteht nicht, die Auswahl erfolgt unter künstlerischen und handwerklichen Gesichtspunkten.

Bauinfo Nr. 60

Derzeit ist es eng in der Straße vor der Kirchenbaustelle. Jede Menge großer Baumaschinen sind tätig. Auf der Straße werden die Elektro- und Wasseranschlüsse gelegt, rechts vom Gebäude wurde die alte Rampe komplett abgetragen und die Fundamente für die neue Rampe werden gesetzt. Außerdem werden dort die Behälter für die Fettabscheideranlage der KiTa- Küche eingebracht. Oben auf dem Kirchenvorplatz kann man schon die Konturen des neuen „Veedelszentrum“ erkennen.

Nach schwierigen Verhandlungen wird es mit der Verklinkerung weitergehen, zunächst an den schrägen Flächen mit Vollsteinen, auch vor den oberen Etagen des Turmes.

Drinnen im Gebäude gehen die Trockenbauarbeiten dem Ende zu. Der Estrich ist in den obersten drei Etagen fertig. Heute wurden die letzten Fensterscheiben geliefert, die in die Rahmen der Loggien eingebaut werden.

Photo: Manfred Buge
Blick von oben auf den Kirchenvorplatz
Photo: Johannes Feyrer
Trockenarbeiten in der KiTa
Photo: Johannes Feyrer

Die Fundamente für die neue Rampe. Links die Fettabscheideanlage

Photo: Johannes Feyrer
Arbeiten auf dem Kirchenvorplatz

Runder Tisch MauNieWei | Hilfe für Flüchtlinge in der Unterkunft Neusser Landstrasse 2

In der kommenden Woche werden, in der vom Runden Tisch MauNieWei betreuten Einrichtung Neusser Landstrasse 2, 100-200 flüchtende Menschen aus der Ukraine erwartet.

Aktuell erreichen uns bereits viele Fragen, wie sie den Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine, die die Unterkunft an der Neusser Landstr. 2 beziehen werden, helfen können.

Für Ihre Bereitschaft, diese vom Krieg schwer getroffenen Menschen, zu unterstützen, zunächst ein herzliches „Dankeschön“.

In der nächsten Woche wird sich klären, welche Dinge die Flüchtlinge genau brauchen.

Schon jetzt ist aber klar, dass die Menschen in der Unterkunft  Kochutensilien (hauptsächlich Pfannen, Töpfe und Messer) benötigen.

Diese Dinge können direkt an der Unterkunft bei der Security abgegeben werden.

Es ist ratsam eine FFP 2 Maske bzw. eine medizinische Maske zu tragen.

Von einem Besuch im Haus bittet der Heimleiter momentan noch Abstand zu nehmen.