All posts by Christoph Stein

AK Ökumene: Segen | Glaube im Gespräch (27.9) & Gottesdienst (3.10.)

Der Arbeitskreis Ökumene mit der Ev. Kirchengemeinde Mauenheim-Weidenpesch, Kath. Pfarrverband Mauenheim, Niehl Weidenpesch und der Armenisch Apostolischen Gemeinde Köln

Der AK Ökumene bietet zwei Veranstaltungen zum Thema Segen an:

Der Segen gehört zu jedem Gottesdienst fest dazu. Dabei gibt es verschiedene Formen und auch das Verständnis, was gesegnet werden kann, ist in den Konfessionen unterschiedlich.
Vorstellung und Gespräch über das, was es für Segensformen gibt und was Segen für einen persönlich bedeutet, werden eingerahmt von Liedern des Kirchenchores der Ev. Kirchengemeinde Mauenheim-Weidenpesch.
Gesprächsabend mit Liedern: Montag, 27.9.2021 – 19 Uhr – Philipp Nicolai-Kirche, Mauenheim, Nibelungenstraße 62

Segen und Segnungen kommen in der Bibel an verschiedenen Stellen vor. Sie bilden die biblische Grundlage dieses Gottesdienstes.
Wer möchte, kann auch einen persönlichen Segen im Gottesdienst zugesprochen bekommen.
Ökumenischer Gottesdienst: Sonntag, 3.10.2021 – 18 Uhr – St. Clemens, Friedrich-Karl-Straße 222, Niehl

Hygieneinformation: https://kirche-mauwei.de/corona

Grundsteinlegung der Erlöserkirche Köln-Weidenpesch | 12.09.2021 – 12 Uhr

Die Fundamente, auf denen unsere neue „Hauskirche 3.0“mit Gemeinderäumen, Kindertagesstätte und Wohnungen steht, sind fertiggestellt. Nun wird der Grundstein feierlich gelegt.

Zukünftiger Grundstein in der Erlöserkirche Köln-Weidenpesch, der am 12.09.2021 gelegt wird

 
Das möchten wir mit Ihnen und Euch bei einem kölschen Empfang feiern!*

Um Anmeldung wird gebeten.

Corona-Check-In: 11:30 Uhr – Bitte bringen Sie zur Grundsteinlegung Ihren 3G- Nachweis mit: geimpft | getestet | genesen

Continue reading Grundsteinlegung der Erlöserkirche Köln-Weidenpesch | 12.09.2021 – 12 Uhr

Bauinfo #51

Äußerlich sichtbar hat sich in den letzten sechs Wochen wenig getan, denn vom Innenausbau sieht man von außen wenig.

Der Kran wurde Mitte Juli abgebaut. Die Dachdecker haben die Dachflächen isoliert, vielfach unterbrochen von den heftigen Regenfällen. Diese haben erfreulicherweise bei uns zu keinen Schäden geführt.

Photo: Manfred Buge

Die Elektriker haben die Stromleitungen verlegt, die Heizungsanlage im Keller ist eingebaut. Die nächste sichtbare Veränderung wird der Einbau der Fenster sein, hoffentlich Anfang September.- Dann kann auch mit der Verklinkerung der Fassade begonnen werden.

Die feierliche Grundsteinlegung wird am Sonntag, 12. September 2021 um 12.00 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes unter Beachtung der aktuellen Corona-Regelungen auf der Baustelle statt finden.

Nicht alle Gäste werden die Zeremonie im Kirchraum miterleben können, es wird aber für eine Lautsprecherübertragung ins Freie gesorgt.

Spendenmöglichkeiten Hochwasserkatastrophe im Rhein-Erft-Kreis

Bilder von Städten und Dörfern im Rhein-Erft-Kreis und Umgebung, die im Wasser versinken, lösen große Betroffenheit aus. Erftstadt gehört zum Evangelischen Kirchenkreis Köln-Süd, die beiden dortigen Gemeinden, die Evangelische Friedenskirchengemeinde in Erftstadt und die Evangelische Kirchengemeinde Lechenich, sind selbst betroffen, leisten aber Hilfe, soweit sie es können. Darüber hinaus sind viele weitere Orte in anderen Landesteilen betroffen.

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL), die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche von Westfalen haben ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet für Menschen, die besonders schwer von der Katastrophe betroffen sind.

Alternativ könnnen sie auch überweisen:

Empfänger: Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Gemeinsam mit den regionalen Diakonischen Werken organisiert das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe Hilfen. Dazu hat die Diakonie RWL einen Krisenstab eingerichtet und steht im Kontakt zur Zentrale der Diakonie Katastrophenhilfe in Berlin.

Siehe, ich mache alles neu! – Die Erlöserkirche feierte am 11.06.2021 Richtfest | Bauinfo 49

„Ist es nicht klasse“, so begrüßt Pfarrer Markus Zimmermann die Anwesenden, „der Rohbau steht! Wir feiern das heute. Dies ist eine wichtige Zäsur. Wir sehen jetzt schon, was für ein beeindruckendes neues Zentrum wir haben werden.“ Er dankte im Besonderen den Handwerkern, Planern und Begleitern der Baustelle, die sich täglich, „gefühlt Tag und Nacht“, so Zimmermann, „um den Baufortschritt kümmern“.

Der Kirchturm der alten Erlöserkirche mit dem dem Psalm, der die gesamte Bauzeit Mut macht…

… und der Rohbau der Erlöserkirche heute.

Wenn Gott nicht baut, dann ist alles Bauen umsonst (Ps. 127); „Siehe, ich mache alles neu!“ mit dieser Zusage haben wir uns immer Mut geholt“, zitierte Markus Zimmermann. Dann sagte er weiter „und wir wissen: Gott baut mit. Denn Gott baut an seiner Kirche und dieses Gebäude ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass die Kirche weiter baut und wir eine Zukunft haben.“

Unter musikalischen Trompetenklängen „Nun danket alle Gott“ gespielt von Superintendent Markus Zimmermann wurde der, von Gemeindemitgliedern geschmückte Richtkranz mit dem Kran auf die oberste Etage gehoben.

Der Polier der Betonbauer, Jacek May, hielt die Rede zum Richtfest vom Dach des zukünftigen Glockenturmes.

In seiner Rede, zu sehen ab 4:10 im Video, erzählt er in Gedichtform von den einzelnen Gewerken und der Arbeit auf der Baustelle, bis hin zum Tag des Richtfestes. Dabei stieß er traditionell drei Mal auf das neue Gebäude mit einem Glas Kölsch an, was zum Abschluss seiner Rede auf den Boden geworfen wurde.

Ausblick:
Die Gewerke des Rohbaues und deren Materialien werden in Kürze von der Baustelle entfernt, das Flachdach wird von den Dackdeckern abgedichtet und der Kran wird abgebaut.

Mit Material von Christina Schlarp und Johannes Feyrer

Kleidersammlung für Bethel | 18.06.2021 & 25.06.2021 | 17-18 Uhr

In der Philipp Nicolai-Kirche in Köln Mauenheim finden am 18.6. und 25.6., jeweils von 17 bis 18 Uhr, Kleidersammlungen für von Bodelschwinghsche Stiftung Bethel statt.

Was kann in die Kleidersammlung?
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten – jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise bündeln).

Nicht in die Kleidersammlung gehören:
Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

Die Philipp Nicolai-Kirche finden Sie in der Nibelungenstraße 62, 50739 Köln Mauenheim.